Wasser – Quelle des Lebens

d3-1-0-xart-bl-anw2

Der Stoff unserer Existenz

Der existenzielle Baustein unseres Lebens ist flüssig, hat weder Farbe, Geruch noch Geschmack und keinen speziellen Nährwert – WASSER. Wir trinken es, waschen uns mit ihm, nutzen es zum Kochen und Zubereiten von Speisen, wir gießen Garten und Felder damit, reinigen Auto, Geschirr oder Wäsche mit ihm, springen mit Spaß hinein und schwimmen darin, fahren Boot auf ihm und vieles mehr. Wasser ist Motor für wirtschaftliche Entwicklungen, verbindet Kontinente, liefert Nahrung und Lebensraum.

d3-1-0-xart-bl-anw1

Der blaue Planet

Wasser – chemische Formel H₂O – macht unseren Planeten einzigartig und stand Pate für seine wohl schönste Bezeichnung – der Blaue Planet. Fast drei Viertel der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt und über unseren Köpfen zirkulieren ständig weitere rund 11.000 m³ H₂O in der Luft und sorgen durch Verdunstung und Niederschläge für den Kreislauf des Lebens. Und auch wir selbst sind zu 70 Prozent „Wasserwesen“.

Süss oder salzig

d3-1-0-xart-10755083Mit geschätzten 1,4 Milliarden km³ ist Wasser also im Überfluss vorhanden. Allerdings ist die Verteilung über die verschiedenen Regionen der Erde und Jahreszeiten nicht sehr ausgewogen und nur 2,75 Prozent – das sind rund 38,5 Millionen km³ – sind Süßwasser, das wir zum Leben brauchen. Das meiste davon – rund drei Viertel – ist in Gletschern und Eisdecken gebunden. Rund 98,5 Prozent des flüssigen Süßwassers ist als Grund­wasser in Hohlräumen der Erdkruste eingelagert. Den globalen Wasserkreislauf, ohne den es kein Leben auf unserem Planeten geben würde, verdanken wir nur verschwindenden 0,0001 Prozent – rund 144.000 km³ – des gesamten Wasservorkommens der Erde – leicht zugänglich im Boden, in Flüssen und Seen, in Lebewesen und der Atmosphäre. Der Rest, rund 97 Prozent ist Salzwasser, zumeist in Form von Ozeanen.

d3-1-0-bl1