Glyphosatfreie Kommune: Österreich macht es vor

Der Glyphosat-Einsatz auf selbst genutzten und verpachteten öffentlichen Flächen wird auch 2018 im Zentrum vieler Diskussionen stehen. In diesem Zusammenhang lohnt sich ein Blick nach Österreich. Wie aus einer Greenpeace-Analyse hervorgeht, gab es im November 2017 nämlich bereits 539 glyphosatfreie Gemeinden, das ist jede vierte Kommune im Alpen-Nachbarland.

Auch in Deutschland mehrten sich in den letzten Monaten die Meldung aus den Rathäusern, die auf einen Verzicht des Einsatzes von Herbiziden hinwirken wollen. „Allerdings gibt es immer noch viele Privatgärtner, die im häuslichen Garten Glyphosat und andere wassergefährende Herbizide einsetzen“, weiß WIT-Vorsitzender Georg Riedl. Diesem Fehlverhalten müsste ein Riegel vorgeschoben werden. „Unsere österreichischen Nachbarn haben hier eine viel bessere Einstellung zur Umwelt“, so Riedl.

PRESSEKONTAKT Stefan Mirbeth / Tangrintler Medienhaus , Karl-Maag-Straße 4, 93155 Hemau

Drucken